Deckenbekleidung

Deckenbekleidungen aus Gipsplatten und Unterdecken sind leichte Deckensysteme mit Holz- oder Metallunterkonstruktionen. Die Decklage (Beplankung) dieser Decken ist – mit Ausnahme bei Kassettendecken – fugenlos und meistens eben oder individuell geformt verlegt.
Es wird unterschieden zwischen:
- Deckenbekleidung: Die Metall- oder Holzunterkonstruktion ist direkt an der bestehenden Rohdecke montiert.
- Unterdecke: Die Metall- oder Holzunterkonstruktion wird mittels speziellen Abhängern an der Rohdecke abgehängt. Der dadurch entstandene Hohlraum wird in der Regel als Installationsraum genutzt.

Nichttragende Decken werden an bestehenden tragenden Bauteilen wie Decken oder Dächern befestigt. Ihre Funktionen sind:
1. Brandschutz
2. Schallschutz
3. Raumakustik
4. Wärmeschutz
5. Dekorative Gestaltung
6. Deckenhohlraum zur Aufnahme von Installationen und Haustechnik (u.a. Aufnahme von Beleuchtung und Klimatisierung)

Schlagworte Deckenbekleidung